Depression: Stadtratsinitiative

Zu Gunsten des Vereins wurde ein Antrag eingereicht.

Wir freuen uns sehr, dass eine Stadtratsinitiative zur Unterstützung des Münchner Bündnis gegen Depression e.V. am 12. Februar 2020 an den Oberbürgermeister Dieter Reiter gerichtet wurde. Die Stadträtin Alexandra Gaßmann (CSU) hat dabei folgende Anträge für einen Stadtratsbeschluß eingereicht:

Projekt EX-IN- Genesungsbegleiterin für das Münchner Bündnis gegen Depression e.V. finanzieren

Der Stadtrat möge beschließen:
Die Landeshauptstadt München finanziert dauerhaft das spezielle Beratungsangebot des Münchner Bündnisses gegen Depression „für Betroffene von Betroffenen“ in Form einer 0,5 VZÄ-Stelle für eine EX-IN-Genesungsbegleiterin und meldet die Mittel im Eckdatenbeschluss 2020 an.

Projekt Schulprojekt Depression/ Suizidalität ausbauen

Der Stadtrat möge beschließen:
Das Angebot des Münchner Bündnisses gegen Depression für Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern zum Thema Depression und Suizidalität soll auch für die Zielgruppe Schülerinnen und Schüler bereitgestellt werden. Zur Erarbeitung, Koordination und Durchführung des Projektes werden eine 0,5 VZÖ-Stelle und entsprechende Sachmittel von der Landeshauptstadt München bereitgestellt und für den Eckdatenbeschluss 2020 angemeldet.

Wir bedanken und ganz herzlich und hoffen auf eine erfolgreiche Umsetzung dieser Vorschläge.