Grau ist keine Farbe

Eine junge Münchner Filmcrew thematisiert in ihrem neuen Film psychische Erkrankungen bei Jugendlichen und fordert auch Schule und Politik zum Handeln auf.

Das Dokumentardrama „GRAU IST KEINE FARBE“ handelt von drei sechszehn-­ bis achtzehnjährigen Jugendlichen, die aus verschiedenen familiären und emotionalen Situationen stammen und an einer Depression erkrankt sind. Schauspielerische Szenen, die reale Problemfelder beleuchten, werden durch spannende Interviewaussagen von Betroffenen und Experten gestützt.
So produzierte die Crew von MovieJam nach über fünfmonatiger Vorrecherche, der Analyse von Fachliteratur, schlaflosen Nächten in Bibliotheken, zunächst den dokumentarischen Teil. Unterstützt wurden die Jugendlichen hierbei zahlreich. Unter anderem von unserem Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Dr. Martin Keck, der als Interview-­ und Ansprechpartner fungierte.

Der Film „Grau ist keine Farbe“ soll am 6. April 2019 ab 11.00 Uhr im Mathäser Filmpalast vor knapp 400 teilweise geladenen Zuschauern prämiert werden. Neben Sektempfang, breitem Buffet, einem musikalischen Liveshow Act, einer Filmpräsentation der Macher, wird auch ein Podiumsgespräch mit renommierten Interviewpartnern, u.a. unserem Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Dr. Martin Keck,
auf der Bühne geführt.

Weitere Vorstellungen sind für Juni/ Juli diesen Jahres geplant. Außerdem soll der Film nach der Premiere auf DVD und Bluray erhältlich sein.

Ausführliche Informationen zur den Machern des Filmes erhalten Sie hier auf der Homepage von MovieJam.
Einen Beitrag der Süddeutschen Zeitung über den neuen Film können Sie außerdem hier lesen.

Den Trailer zum Film können Sie in unten stehendem Link einsehen: