Neue Hilfsangebote

Der Ärztliche Bereitsschaftsdienst hat sein Angebot erweitert.

Die Erneuerungen: Der ärztliche Bereitschaftsdienst soll Patienten versorgen, die nicht lebensbedrohlich erkrankt sind, mit ihren Beschwerden aber auch nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können. Patienten können direkt eine von über 600 Bereitschaftspraxen bundesweit aufsuchen oder sich rund um die Uhr an die bundesweite Nummer 116117 wenden. Dort werden Anrufer automatisch an eine regionale Leitstelle vermittelt. Geschultes Personal nimmt das Anliegen der Anrufer auf und gibt die Adresse der nächst gelegenen Bereitschaftspraxis durch. Wenn es medizinisch notwendig ist, kommt der Arzt auch zum Patienten nach Hause.

Außerdem könnt Sie ab sofort auch online oder unter dieser Telefonnummer Termine für Fachärzte und Psychotherapie vereinbaren.

Ein weiterer Service ist das "Patienten-Navi": Das ist ein Angebot, das dabei hilft, Patienten das beste Vorgehen für ihr jeweiliges gesundheitliches Problem zu empfehlen. Der Patient soll mit Sicherheit wissen, ob die Behandlung im Krankenhaus, bei einem Bereitschaftsarzt oder erst am nächsten Tag bei einem Hausarzt erforderlich ist.

Der Anruf ist kostenlos aus allen deutschen Netzen.