Offener Brief an Ilse Aigner

Hohe mediale Aufmerksamkeit für das Thema Depression an Schulen.

Anfang dieses Jahres reichte eine Gruppe von Münchner Abiturienten, im Rahmen eines Filmprojekts eine Petition mit 42.000 Unterschriften an den Bildungsauschuss des Bayerischen Landtags ein, mit der Forderung über die Erkrankung Depression im schulischen Kontext besser aufzuklären. Daraufhin stellte das Staatsministerium für Bildung und Kultus einen 10-Punkte-Plan zur besseren Aufklärung an Schulen vor. Allerdings wurde keine der vor einem halben Jahr geplanten Initiativen umgesetzt oder überhaupt begonnen. Durch einen Offenen Brief an Landtagspräsidentin Ilse Aigner, der von den Münchner Abiturienten initiiert wurde, wurde Mitte Oktober nochmals starke mediale Aufmerksamkeit auf dieses Thema gelenkt. Auch das Münchner Bündnis gegen Depression e.V. hat den Offenen Brief unterzeichnet.
Den Offenen Brief können Sie hier lesen. Über den Offenen Brief hat u.a. die SZ berichtet, aber auch RTL und die Welt.

Ilse Aigner hatte am 22. Oktober 2019 in den Landtag geladen, um mit verschiedenen Teilnehmer über das Thema zu sprechen. Die Veranstaltung ging allerdings ohne konkreten Ausgang zu Ende. Einen Eindruck der Veranstaltung können Sie hier sehen.