Rückblick: Veranstaltungen

Lesen Sie hier einen kurzen Veranstaltungsrückblick zum 10.10.2012:

Fachveranstaltung: "Auswege finden bei psychischen Krisen im Alter"

Öffentliche Informationsveranstaltung: "Auswege finden, Spuren hinterlassen"

Lesung mit Sven Kuntz: "Altern wie ein Gentleman"

 

Vorträge zur Nachlese

Hier finden Sie Vorträge aus unserer Fachveranstaltung „Auswege finden bei psychischen Krisen im Alter" zum Download:

 

Herr Dr. med. Reinhard Lindner, Leiter des Therapiezentrums für Suizidgefährdete, Universitätsklinikum Hamburg
Wie ein Mann: präzise und effektiv. Suizidale Krisen im Alter

 

Dipl.-Psych. Barbara Rabaioli-Fischer, Psychologische Praxis (KVT), München
Nicht das Alter ist das Problem, sondern unsere Einstellung dazu. (Cicero) Psychotherapie im Alter

 

 

Fotos

Fachveranstaltung

Auswege finden bei psychischen Krisen im Alter

 

Öffentliche Informationsveranstaltung

Auswege finden, Spuren hinterlassen

 

Lesung mit Sven Kuntze

Altern wie ein Gentleman

 

 

Presse

Presseartikel, die im Rahmen von „aufi" veröffentlicht wurden, können Sie hier nachlesen.

 

Auswege finden, Spuren hinterlassen am 10.10.2012

Informieren Sie sich über psychische Krisen im Alter und kommen Sie miteinander ins Gespräch!

Wo: Ratstrinkstube, Neues Rathaus München, Marienplatz 8, Erdgeschoss

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstaltungsplakat mit Programm hier zum Download

 

 

Über das Buch

Seit 2007 ist der Journalist und Fernsehmoderator Sven Kuntze im Ruhestand. Und mit der ersten Rentenzahlung wird ihm klar, wie tief der Ernst des Arbeitslebens ihm unter der Haut sitzt, wie stark die protestantische Arbeitsethik sein Bewusstsein geprägt hat. Nun gilt es für ihn, ein Leben ohne Arbeit schätzen zu lernen, sich neu zu erfinden, den Augenblick zu genießen und verschüttete Fähigkeiten in sich selbst wieder zu entdecken. Es gilt aber mindestens genauso, der Tatsache ins Auge zu blicken, dass er nun selbst zum Heer der Alten in Deutschland gehört, mit allen positiven und negativen Begleiterscheinungen.

 

Offen, pointiert und humorvoll reflektiert er über die Themen, die nun sein Leben prägen: die Suche nach Weisheit und Gelassenheit, Freundschaft, Einsamkeit, Sexualität, das Verhältnis zu Jüngeren und deren geänderte Wahrnehmung seiner Person, seine Erlebnisse als Leihopa, die Entdeckung des Müßiggangs, die neue Lust an der Natur und Balkontomaten, den Umgang mit Genuss und Genussmitteln, die Bedeutung von Sport und Bewegung; und nicht zuletzt die Umstände, unter denen er sein Leben beschließen möchte.

 

 

Pressestimmen

„Diese eigenwillige Mischung aus Ironie und Empfindsamkeit, aus Distanz und Nähe, prägt auch den Grundton seines Buches. Wie wollen wir im Alter leben? Am besten so, wie wir Kuntzes Buch lesen: mit einem Lächeln auf den Lippen.“ (Die Zeit)


„Sven Kuntzes sehr persönliches, faktenreiches und gut erzähltes Buch über den letzten Lebensabschnitt vollbringt das Kunststück, den Leser für das Alter einzunehmen, ihn existentiell und nicht nur statistisch für den demographischen Wandel zu interessieren.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)


„Ein herrliches, wirklich großartiges Buch, das mir das erste Mal ein bisschen die Angst vorm Älterwerden genommen hat.“ (Markus Lanz)

 

„Ein ebenso nachdenkliches wie selbstironisch-amüsantes Buch.“ (west.art Magazin)

 

THEMEN