Fortbildungen für Hausärzte


Im Rahmen der 8. Münchner Woche für Seelische Gesundheit veranstaltet das Münchner Bündnis gegen Depression e.V. ein Symposium, das sich an Hausärzt:innen richtet. Ärzt:innen des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie sowie der LMU Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie berichten über ihre Erfahrungen mit psychiatrischen Komorbiditäten. Die Veranstaltung findet am 08. Oktober 2021 von 14:00 - 16:00 Uhr im Max-Planck-Institut für Psychiatrie, aber auch online statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Fortbildungspunkte sind beantragt. Lesen Sie hier das Programm und die Infos zur Anmeldung, um Fortbildungspunkte zu erhalten.
Der Live Stream ist auf www.woche-seelische-gesundheit.de auch ohne Anmeldung zu sehen.

Freuen Sie sich auf folgende Vorträge:

  • "Angststörungen und Depressionen sind häufige Begleiter kardiovaskulärer Erkrankungen" mit Prof. Dr. Dr. med. univ. Susanne Lucae, Stellvertretende Leitende Oberärztin, Max-Planck-Institut für Psychiatrie
  • "Regelmäßige Krankschreibungen am Montag – Suchterkrankungen und andere Ursachen" mit Prof. Dr. med. Oliver Pogarell, Stellvertretender Klinikleiter, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LMU Klinikum
  • "Der herausfordernde Patient – Dissoziationen und andere schwer zuzuordnende Verhaltensweisen" mit Patricia Fonseca, Oberärztin, Max-Planck-Institut für Psychiatrie
  • "Demenz – früh erkennen und handeln" mit Univ.-Prof. Dr. med. Robert Perneczky, MBA, Geschäftsführender Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LMU Klinikum

Online Fortbildung: Diagnose und Therapie der Depression, auch in Corona Zeiten

Depressive Erkrankungen sind eine der häufigsten psychischen Erkrankungen, allein in Deutschland erkranken ca. 20 % aller Bundesbürger einmal in ihrem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. In den letzten Jahren ist eine Zunahme depressiver Erkrankungen zu beobachten, vor allen Dingen bei jüngeren Geburtsjahrgängen. Eine erhöhte Prävalenz von Depressionen zeigt sich auch bei Patienten mit chronischen somatischen Erkrankungen. Etwa die Hälfte aller Depressionen bleibt unbehandelt.

Die Versorgung von Patient*innen mit Depressionen und von Patient*innen mit Multimorbidität wird vor allem von den Hausärzten übernommen und stellt sie vor große Herausforderungen.

Der Schwerpunkt dieses Seminars ist die Praxis der Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten (pharmakologisch, psychotherapeutisch und sozialtherapeutisch) depressiver Störungen, wobei aus aktuellem Anlass auch auf die psychischen Folgen der Corona-Situation und mögliche Hilfen eingegangen wird.


Referent*innen

PD Dr. rer. biol. hum. Gabriele Pitschel-Walz 
Psychologische Psychotherapeutin
Leitung Klinische Psychologie und Psychotherapie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München

Prof. Dr. Dr. Michael Zaudig

Leitung Psychotherapeutisches Gesundheitszentrum / MVZ am Goetheplatz
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Verhaltenstherapie
Supervisor Einzel / Gruppe


Wann: 08. September 2020, 18:00 – 20:30Uhr
Wo: Online mit gotomeeting
Anmeldung: https://www.vfkv.de/termin/diagnose-und-therapie-der-depression/ 
Kosten: 15,00 €
Das Referat für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München fördert diese Veranstaltung mit 500 Euro.

Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer sind beantragt.


Veranstalter

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Münchner Bündnis für Depression e.V. und der vfkv gGmbH. Das Münchner Bündnis gegen Depression e.V. ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der sich für die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Erkrankung Depression und eine Verbesserung der Versorgung betroffener Menschen einsetzt. Der vfkv, eines der großen Münchner Ausbildungsinstitute für verhaltenstherapeutische Psychotherapie, kann in seiner eigenen Ambulanz und mit seinen Partnern eine schnelle Aufnahme von Patientinnen und Patienten sicherstellen.


Fortbildungen für (Haus)-Ärzte

In Zusammenarbeit mit dem Krisendienst Psychiatrie München bietet das Münchner Bündnis gegen Depression zwei- bis dreimal im Jahr Fortbildungen für (Haus)-Ärzte zum Thema "Depression leicher erkennen und besser behandeln - Umgang mit Krisen" an.

Die interaktiven Workshops werden vom ÄKBV München organisiert.
Aktuelle Termine und Online-Anmeldung unter www.aekbv.de/fortbildungskurse.


Münchner Leitfaden zur vernetzten Versorgung psychisch Kranker

Seit 2010 ist das Münchner Bündnis gegen Depression Mitglied im ÄKBV-Ausschuss „Vernetzte Versorgung psychisch Kranker in München“.
Dieser Ausschuss hat für Haus- und Fachärzte einen Leitfaden entwickelt, der als wertvolle Hilfe im Praxisalltag genutzt werden kann:

  • Auf einer laminierten Folie finden sich schnell alle wichtigen Adressen und Telefonnummern für Anlauf- und Vermittlungsstellen sowie Notrufnummern in München.
  • Der Leitfaden behandelt auf 27 Seiten die wichtigsten Themenfelder zur Versorgung psychisch Kranker: Diagnose-Sicherheit, therapeutisches Vorgehen, Förderung der Adhärenz und Psychische Krise-Dringlichkeit-Suizidalität. Jedes dieser Themenfelder ist mit  Handlungsschritten und Arbeitshilfen angereichert.
  • In einer ICD 10-Auswahl sind die am häufigsten verwendeten Diagnosen zu psychiatrisch-psychosomatischen Erkrankungen tabellarisch aufgelistet.
  • Eine Checkliste zeigt auf, wie konkrete Kooperationsvereinbarungen zwischen Haus- und Fachärzten getroffen werden können.

Mit diesem Leitfaden wendet sich der Ausschuss an alle Münchner Hausärzte und die Münchner Fachärzte, die an der Versorgung psychisch Kranker beteiligt sind.